Montag, 21. August 2017

Rezension zum Buch "New York Diaries - Phoebe" von Ally Taylor



Daten zum Buch:
Titel: New York Diaries - Phoebe
Autor: Ally Taylor
Genre: Roman
Verlag: Droemer Knaur
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 304 Seiten
Erschienen: 03. April 2017
               
 
Inhalt des Buches:
Die New York Diaries, sie berühren das Herz sehr.

Dies ist der dritte Teil der New York Diaries Reihe. Die Bücher können theoretisch unabhängig voneinander gelesen werden, würde es aber empfehlen, sie der Reihe nach zu lesen, da in den Büchern auch Charaktere aus den anderen Teilen vorkommen.
 
Im dritten Teil der Reihe geht es um zwei Fremde Menschen in einem Flugzeug, um zwei vertauschte Koffer und um das große Glück.  In New York werden Träume und Wünsche wahr. Wer große Träume und Wünsche hat, zieht ins Knights Building. Phoebes berufliche Wünschen haben sich schon längst erfüllt, aber an Beziehungen glaubt sie leider nicht. Doch dann kommt alles anders, denn auf dem Rückflug ihrer Dienstreise nimmt sie aus Versehen den falschen Koffer mit. Anhand der Anhaltspunkte des Koffer findet sie heraus, das der Koffer dem ihr unbekannten Schriftsteller David gehört. Die beiden versuchen sich in echt zu finden, doch sie ahnen nicht, das sie am Ende nicht nur den richten Kofferbesitzer, sondern noch viel mehr finden werden.
 
  
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches fand ich allesamt wahnsinnig sympathisch, da sie sehr liebevoll und authentisch dargestellt wurden. Ich habe sie alle sofort in mein Herz geschlossen.
 
 
Phoebe: Ein sehr netter Charakter, der chaotisch und liebenswert ist.
 
David: Auch ein sehr liebeswerter Charakter, der auch hinter die Fassade von Phoebe schaut.
 
  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover finde ich genauso wie das Cover von Band 1 wahnsinnig schön und es passt perfekt zur Geschichte. Es ist ansich eigentlich genauso von der Aufmachung her wie Band 1 und 2  gehalten, nur das dieses mal der Name von Phoebe in blau draufsteht und die New Yorker Skyline ebenfalls in der Farbe blau gehalten ist. Einfach ein sehr schönes Cover meiner Meinung nach und passt perfekt zu den anderen Büchern der Reihe.

    
Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker, leicht  und mehr als angenehm, sodass beim lesen nur die Seiten so davonflogen. Geschrieben wurde die Geschichte aus der Sicht von Phoebe und David, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte man sich mehr als gut, in die Gedanken -und Gefühlswelt der beiden hineinversetzen. Ich habe beim lesen, den Alltag um mich herum komplett vergessen und habe sehr schöne Lesestunden mit Phoebe und David gehabt.
 
 
Meine Meinung:
Da ich die beiden Vorgängerteile Claire und Sarah schon regelrecht verschlungen und geliebt habe, musste ich auch Teil 3 der Reihe Phoebe lesen und was soll ich sagen, die Reihe ging einfach sagenhaft und wundervoll weiter und ich bin mehr als froh, das ich auch Phoebe und David kennen lernen durfte. Die beiden sind echt so toll. Jetzt freue mich umso mehr auf die letzte im Bunde und zwar Zoe. Ich kann dem Buch einfach nur verdiente 5 Sterne vergeben.

Freitag, 18. August 2017

Rezension zum Buch "Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne" von Rose Snow




Daten zum Buch:
Titel: Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne
Autor: Rose Snow
Genre: Fantasy
Verlag: Independently published
Seitenzahl: 373 Seiten
Erschienen: 02. Juli 2017
              
 
Inhalt des Buches:
 
VORSICHT Band 2 der 11 Gezeichneten Trilogie!
 
Band 1 sollte man kennen, bevor man Band 2 liest, da sich die Geschichte von Band zu Band aufeinander aufbaut.
 
In Band 2 der Gezeichneten Trilogie, liegt Stellas Welt in Scherben, denn ihr geliebter Zwillingsbruder wurde vergiftet und der einzige Weg ihn zu retten besteht darin, das sie mit ihren 11 Gezeichneten aufbrechen muss, um eine mehr als gefährliche Mission zu bestreiten. Doch leider ist wieder Stella noch ihre 11 Gezeichneten auf so eine Mission überhaupt nicht vorbereitet. Von ihrem Freund Ethan fehlt nach wie vor auch noch jede Spur und ihr fällt es immer schwerer sich von Cedric fern zu halten.
 
 
Charaktere:

Die einzelnen Charaktere des Buches, sind mir nach wie vor, mehr als sympathisch und habe sie alle in mein Herz geschlossen. Nach und nach lernt man die 11 Gezeichneten von Stella immer besser kennen und man lernt in Band 2 sogar ein paar neue Charaktere kennen. Es passen alle Charaktere perfekt zum Buch und der Geschichte.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur wunderschön. Ist sieht genauso aus, wie das Cover von Band 1. Es zeigt Stella auf einer Klippe stehend, die nach den Sternen greift, nur das es diesmal in der Farbe grün gehalten wurde. Passt perfekt zu Band 1 und ist wieder ein richtig schönes Augenschmaus für das Bücherregal zuhause.
 
  
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist genauso wie man es von den beiden Autorinnen kennt wunderbar leicht, locker, flüssig und sehr spannend. Einfach nur ein wahnsinnig toller und unverwechselbarer Schreibstil. Ich liebe ihren Schreibstil einfach über alles. Es wurde wieder alles sehr detailgetreu beschrieben, sodass ich mir alles habe bildlich vorstellen könne. Ich meinte beim lesen, das ich alles hautnah miterlebe. Die Spannung wurde konstant gehalten und wurde zunehmend immer mehr, sodass es mir unmöglich schien, das Buch aus der Hand zu legen. Habe den zweiten Teil genauso regelrecht verschlungen wie Band 1, da es einfach nur eine total tolle Geschichte ist, die einen von Anfang bis Ende gefangen nimmt. Fand es natürlich wieder schade, als das Buch zu Ende war, aber Gott sei Dank hab ich Band 3 schon hier. Das Autorenduo Rose Snow versteht es einfach Bücher zu schreiben, die einem mehr als wahnsinnig schöne Lesemomente bescheren. Ihre Bücher sind einfach nur unverwechselbar und einzigartig.
 
 
Meine Meinung:
Rose Snow gehört ja, wie ihr mittlerweile schon wisst, zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und als ich Band 1 fertig gelesen habe, mehr als begeistert davon war und unbedingt wissen wollte, wie es mit Stella, ihrem Bruder Cas und ihren 11 Gezeichneten weitergeht, musste ich 2 definitiv lesen und was soll ich sagen: Ich war wieder mehr als begeistert von dem Buch. Der zweite Band konnte sogar noch eine große Schippe drauflegen. Es wurde immer spannender, sodass es einfach nur unmöglich, das Buch zur Seite zu legen. Rose Snow verstehen es einfach Bücher zu schreiben, die einen von Anfang bis Ende gefangen nehmen, mit denen man total vom Alltag abschalten kann und mit denen man mehr als schöne Lesemomente verbringt. Ich kann nur sagen, das es bisher die allerbeste Reihe der beiden war, auch wenn die anderen Bücher natürlich auch wahnsinnig toll waren und ich finde, das sie jeder gelesen haben sollte. Gerade bin ich dabei Band 3 lesen, weil ich einfach wissen muss wie es mit Stella, Cas und ihren 11 Gezeichneten weitergeht. Teil 2 hat nämlich wieder mit einem fiesen Cliffhanger geendet.
 
Ich vergebe dem Buch ganz klar verdiente 5 Sterne, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte. Leute kauft euch unbedingt diese Reihe! Einfach ein Muss!
 
 
 
 
 
 

Freitag, 11. August 2017

Rezension zum Buch "Glücksspuren im Sand" von Rachel Bateman




Daten zum Buch:
Titel: Glücksspuren im Sand
Autor: Rachel Bateman
Genre: Roman
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 336 Seiten
Erschienen: 26. Juni 2017
               
 
Inhalt des Buches:
Storm war für ihre jüngere Schwester Anna immer das absolute Vorbild. Doch leider stirbt Storm bei einem mehr als tragischen Autounfall und Anna ist mehr als am Boden zerstört. Anna findet eine Liste ihrer Schwester, mit all den Dingen, die sie im Sommer noch machen wollte. Die Dinge auf der Liste sind z.B. Im Regen küssen, Mutig leben, Ins Dive-In-Kino gehen, Einen Leuchtturm besuchen und anderes...Um ihre Traurigkeit zu überwinden und als Erinnerung an ihre Schwester macht Anna sich gemeinsam mit ihrem Nachbarsjungen Cameron (Storms bester und engster Freund), der eigentlich schon immer da war, daran, die Liste zu erfüllen. Das könnte der Schlüssel zu einem neuen Glück sein, gäbe es da nicht ein schlimmes Geheimnis, welches noch gelüftet werden muss.
 
  
Charaktere:
Die einzelnen Charaktere des Buches waren mir soweit sehr sympathisch und habe sie sofort in mein Herz geschlossen.
 
Anna: Sie ist mir sehr sympathisch, da sie einfach ein sehr tolles Mädchen ist, das sehr liebevoll ausgearbeitet wurde und sehr an ihrer Schwester hängt, die leider bei einem Verkehrsunfall verunglückt ist und leider auch gestorben ist. Hätte Anna am liebsten mal in den Arm genommen, das ich genau weiß, wie es ist, wenn man einen geliebten Menschen verliert. Sie geht ganz anders um mit ihrer Trauer um ihre Schwester, als ihre Eltern und durch den Roadtrip lernt sie mutiger im Leben zu sein.
 
Annas Eltern: Sind mir auch sympathisch und trauern um ihre Tochter Storm, anders als Anna es tut. Sie möchten Anna beschützen, das ihr nicht das gleiche passiert, wie ihrer Tochter Storm, aber zu vorsichtig sein und ihr alles zu verbieten bringt es auch nicht, denn es muss ja nicht das gleiche auch mit Anna passieren. Es war einfach nur ein Unglück.
 
Cameron: Er ist mir auch sehr sympathisch, da er sehr liebevoll dargestellt wurde und ein sehr netter Mensch ist, der auch mit dem Verlust von Storm zu kämpfen hat. Auch ihn hätte ich gerne in den Arm genommen, um ihn zu trösten. Zu Anna ist er sehr rücksichtsvoll und beschützerisch, was ich sehr schön finde. Ein toller Charakter einfach.
 
Annas Tante: Auch sie ist ein sehr sympathischer Charakter, die man einfach nur liebhaben muss, da sie Anna unterstützt und ihr aber auch ehrlich Dinge erzählt, die Anna garantiert nicht hören möchte.
 
  
Cover und Aufmachung des Buches:
Ich finde das Cover des Buches wahnsinnig schön und es passt perfekt zu der Geschichte. Auf dem Cover sieht man ein Mädchen das im Meer steht und Freude ausstrahlt. Ich denke das das Mädchen Anna darstellen soll, die glücklich ist. Das Buch spielt oft am Meer und Anna hinterlässt Glücksspuren, also passt das Cover einfach mehr als perfekt und es macht total Lust darauf, das Buch sofort zu lesen. Man hätte meiner Meinung nach auch keinen besseren Titel für das Buch finden können. 
 
    
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war locker, leicht und mehr als angenehm, sodass die Seiten beim lesen nur so dahinflogen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch dann durchgelesen gehabt. Es wurde alle Orte und Szenarien im Buch sehr gut dargestellt, sodass ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen konnte und meinte alles hautnah mitzuerleben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Anna erzählt, was mir sehr gut gefällt, denn so konnte ich mich richtig gut in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden hineinversetzen. Was mir auch gefallen hätte ist, wenn es Kapitel aus der Sicht von Cameron gegeben hätte, da er ja auch eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte spielt und ich gerne ein bisschen mehr über seine Gedanken und Gefühlswelt erfahren hätte.
 
 
Meine Meinung:
Glücksspuren im Sand gehört jetzt zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher, da es einfach ein Schmuckstück ist, das meiner Meinung nach jeder gelesen haben sollte und in jedes Bücherregal gehört. Es ist ein wunderbares Buch über Freundschaft, Liebe, Tod und der Suche nach sich selbst. Bei diesem Roman passt einfach alles. Es ist der perfekte Roadtriproman, die perfekte Sommerlektüre und nimmt den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich kann das Buch einfach nur uneingeschränkt empfehlen. Es bekommt volle 5 Sterne von mir, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte.


 

Dienstag, 8. August 2017

Rezension zum Buch "Auf den ersten Blick - Jede grosse Liebe hat ihre Geschichte" von Stephanie Perkins (HRSG.)



Daten zum Buch:
Titel: Auf den ersten Blick - Jede grosse liebe hat ihre Geschichte
Autor: Stephanie Perkins (HRSG.)
Genre: Kurzgeschichten Sammlung
Verlag: Arena Verlag
Homepage vom Verlag: https://www.arena-verlag.de/
Seitenzahl: 320 Seiten
Erschienen: 07.September 2017
               
 
Inhalt des Buches:
Das Buch handelt von 12 Kurzgeschichten, die dem Thema Liebe verschrieben sind.
Es geht unter anderem um Mags, die immer an Silvester ihrem besten Freund dabei zusieht, wie er ein anderes Mädchen küsst, doch dieses Jahr soll alles anders ablaufen. Um den Jungen Shy, der bei einem Schneesturm eingeschneit wird und seine große Liebe findet. Und viele andere Geschichten mehr.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere waren zum Teil authentisch, wunderbar und liebevoll beschrieben, aber der größte Teil der Charaktere waren mir nicht so ganz sympathisch und haben mir nicht so gut gefallen.
  
  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover und die Aufmachung des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön. Das Buch ist in der Farbe Türkis gehalten wo mit goldenen Buchstaben der Titel des Buches, Autoren und ein Herz was eine Lichterkette sein soll aufgedruckt ist. Was mir noch besonders gefällt ist, das das Buch einen knallpinken Buchschnitt hat. Einfach nur ein Highlight in jedem Bücherregal.

    
Schreibstil:
Der Schreibstil der Geschichten ist von Geschichte zu Geschichte anders. Mal locker, leicht und sehr angenehm und öfter leider nicht nach meinem Geschmack. Ein paar der Geschichten konnten mein Herz berühren und die restlichen leider nicht.
 
 
Meine Meinung:
Als ich das Buch das erste mal sah, hat mich das Cover komplett überzeugt, weil es einfach nur wunderschön aussieht. Dazu hat mich auch noch der Klappentext sehr begeistert. Deshalb musste ich das Buch unbedingt lesen, weil mich die Kurzgeschichten über das Thema Liebe und Weihnachten sehr interessiert haben und gedacht habe, das sie mich und mein Herz berühren. Leider muss ich aber sagen, das mich die meisten Geschichten nicht berührt haben, sie mir schlichtweg nicht gefallen haben, mir zu oberflächlich waren bzw. ich nicht alle wirklich verstanden habe. Durch das mir viele der Geschichten nicht gefallen haben, musste ich das Buch mehrmals zur Seite legen, weil ich teilweise einfach Pause brauchte. Die wenigen Geschichten, die mir zusagt haben, haben mich aber umso mehr berührt und haben mir sehr schöne Lesemomente beschert.
 
Ich kann dem Buch daher leider nur 3 Sterne vergeben.
 

Montag, 7. August 2017

Rezension zum Buch "New York Diaries - Sarah" von Carrie Price



Daten zum Buch:
Titel: New York Diaries - Sarah
Autor: Carrie Price
Genre: Roman
Verlag: Droemer Knaur
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 352 Seiten
Erschienen: 10. Januar 2017
              
 
Inhalt des Buches:
Die New York Diaries, sie berühren das Herz sehr.

Dies ist der zweite Teil der New York Diaries Reihe. Die Bücher können theoretisch unabhängig voneinander gelesen werden, würde es aber empfehlen, sie der Reihe nach zu lesen, da in den Büchern auch Charaktere aus den anderen Teilen vorkommen.

In diesem Teil der Reihe geht es um Sarah Haws, die schon lange im Knights Building in New York wohnt. Wer es noch nicht weiß, was das Knights Building ist: Es ist ein schäbig und nicht ganz so teures Wohnhaus, das perfekt für junge Leute ist, die hungrig auf das Leben sind.

Es deutet nichts darauf hin, das Sarahs Traum sich jemals erfüllen wird. Sie möchte so wahnsinnig gerne Musikjournalistin werden, denn niemand hat so ein Gespür wie sie für Musik und versucht immer ihr bestes um ihren Traum zu erfüllen. Sie lernt bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise ist es so, das sie Arbeit und Privatleben trennen kann, doch leider diesmal nicht, denn sie stolpert von jetzt auf nacher in eine ihr unbekannte Gefühlswelt.

  
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches fand ich allesamt wahnsinnig sympathisch, da sie sehr liebevoll und authentisch dargestellt wurden. Ich habe sie alle sofort in mein Herz geschlossen.

Sarah ist mir wahnsinnig sympathisch, sodass ich sie sofort in mein  Herz geschlossen habe. Sie weiß genau was sie will und macht alles dafür, um es auch zu erreichen. Ihre Leidenschaft zur Musik ist einfach nur atemberaubend und ich gönne es ihr von Herzen, wenn sich ihr Traum erfüllen würde Musikjournalisten zu werden. Ich fand es echt schön, das ich Sarah etwas näher kennen lernen durfte.
 
  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover finde ich genauso wie das Cover von Band 1 wahnsinnig schön und es passt perfekt zur Geschichte. Es ist ansich eigentlich genauso von der Aufmachung her wie Band 1 gehalten, nur das dieses mal der Name von Sarah in pink draufsteht und die New Yorker Skyline ebenfalls in der Farbe pink gehalten ist. Einfach ein sehr schönes Cover meiner Meinung nach.

   
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist ganz besonders und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Aber bei Carrie Price alias Adriana Popescu ist das auch kein Wunder. Sie weiß es genau, wie man Bücher schreibt, die einen sofort gefangen nehmen und einem mehr als wunderschöne Lesestunden beschert. Dieses Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben und ich habe mich mit Sarah in New York mehr als wohlgefühlt.
 
 
Meine Meinung:
Ich war von Band 1 ja schon mehr als begeistert, aber dieser zweite Teil hat es sogar nochmal getoppt und mochte die Geschichte noch viel lieber. Sarah ist halt einfach ein ganz toller Mensch, denn man sofort in sein Herz schließen muss. Das Buch und die Geschichte ist wie eine Liebeserklärung an Musik und die Stadt die niemals schläft. Ich habe mich mit Sarah und ihrer großen Liebe zur Musik in New York sehr wohlgefühlt und vermisse sie jetzt schon wahnsinnig sehr. Ich kann dem Buch einfach nur verdiente 5 Sterne vergeben, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte. Ich freue mich schon sehr auf Band 3, den ich auch ganz bald lesen werde.

 

Sonntag, 6. August 2017

Wort zum Sonntag

Guten morgen meine lieben Leser,
 
heute ist das vorerst vorletzte mal, das es das Wort zum Sonntag gibt,
 
da es leider die liebe Steffi von Gedankenvielfalt einstellt. ;(
 
Bei dem heutigen Thema muss ich einfach mitmachen ;)
 
Es lautet nämlich: Lieblingsserien ;)
 
 
Ich habe einige Serien, die ich sehr gerne schaue, die da wären:
 
- In aller Freundschaft
 
- In aller Freundschaft - Die jungen Ärtze
 
- Unter Uns
 
- Der Bergdoktor
 
- Die Bergretter
 
- Unser Charly
 
- Medikopter 117
 
- Der Mann in den Bergen
 
 
Das sind die Serien, die ich regelmäßig schaue und ich freue mich immer wieder auf eine weitere neue Folge. Ich bin dann immer wie gebannt vor dem Fernseher.
Einfach nur total tolle Serien ;)
 
Der Mann in den Bergen, habe ich leider schon komplett angeschaut, da sie total süchtig macht und ich ja Esel über alles liebe. Schade, das es nicht noch mehr Folgen von der Serie gibt.
 
 
Was ich nach Unser Charly und Medikopter 117 anschauen möchte ich:
 
- Unsere kleine Farm
 
- Türkisch für Anfänger
 
- Fantagiro
 
 
Unsere kleine Farm und Fantagiro habe ich als Kind gerne geschaut und möchte sie nochmal komlett anschauen.
 
Türkisch für Anfänger kenn ich bisher nur ein Teil davon, deswegen muss ich auch mal den Rest anschauen.
 
 
 
So, das waren meine Serien, die ich wahnsinnig gerne anschaue und von denen ich keine Folge verpassen möchte ;)
 
 
Was sind denn eure Lieblingsserien?
Könnt es mir gerne in die Kommentare schreiben.
 
 
Das nächste Thema am 13.08.17 lautet übrigens Homosexualität und wurde von der Judith von http://pages-of-ju.blogspot.de/ gewünscht.
 
 
 
Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca
 

 
 
 

Samstag, 5. August 2017

Rezension zum Buch "Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes - Band 1" vonSabine Giebken



Daten zum Buch:
Titel: Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes - Band 1
Autor: Sabine Giebken
Genre: Kinderbuch/Jugendbuch
Verlag: Magellan Verlag
Homepage vom Verlag: https://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 288 Seiten
Erschienen: 13. Juli  2017
                 
 
Inhalt des Buches:
Jola und ihr Vater haben ein neues Leben. Jetzt heißt es für Jola nicht mehr Neuseeland sondern Bayern, nicht mehr Fernunterricht sondern normale Schule und Ginsterhof anstatt Abenteuer. Sie merkt wahnsinnig schnell das es auf dem Reiterhof Ginsterhof nie langweilig werden wird. In der ersten Nacht schon taucht ein geheimnisvolles und wunderschönes Pferd auf dem Hof auf. Jola hatte bisher mit Pferden nichts am Hut, aber dieses geheimnisvolle Hengst hat es ihr total angetan und wird sofort in seinen Bann gezogen. Warum nur, verspürt sie so eine tiefe Verbindung zu ihm? Es scheint auch so, als wäre der Hengst schon immer auf dem Ginsterhof zuhause gewesen. Gemeinsam mit der mehr als pferdevernarrten Katie versucht Jola hinter das Geheimnis der Herkunft des Hengstes zu kommen. Die beiden sind sich sehr sicher, das es einen Grund geben muss, warum der weiße Hengst auf dem Gingsterhof aufgetaucht ist. Diesen Grund möchten die beiden gerne herausfinden.
 
   
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir sehr sympathisch und habe sie sofort ins Herz geschlossen. Alle Charaktere des Buches passten mehr als perfekt zur Geschichte.
 
Jola ist sehr sympathisch, da sie genau weiß was sie will und klare Ziele vor Augen hat. Sie versucht auch alles ihr mögliche, es auch zu erreichen. Einfach ein sehr tollen Mädchen.

  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Auf dem Cover sieht man den geheimnisvollen Hengst, der auf dem Ginsterhof von jetzt auf nacher auftaucht. Ein richtig wunderschönes Pferd. Es finden sich auch total schöne Verzierungen auf dem Cover, was das Buch zu etwas ganz besonderem und edlem macht. Ein sehr schöner Hingucker für das Bücherregal.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr leicht, locker, angenehm und sehr bildhaft geschrieben, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahin flogen. Es wurde nie langweilig und es war konstant spannend. Die Geschichte ist aus der Sicht von von Jola geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich mich richtig gut in die Gefühls - und Gedankenwelt von Jola hineinversetzen. Ab und an wird die Geschichte auch aus der Sicht von Lotte erzählt vom Jahre 1944. Wie die beiden Erzählweisen miteinander zusammenhängen, erfahren wir aber in Band 1 noch nicht, aber bestimmt in den Folgebänden.
 
 
Meine Meinung:
Ein sehr schöner Auftakt der Reihe rund um den Ginsterhof und den geheimvollen Hengst. Leider wurde das Rätsel um den geheimnisvollen Hengst in Band 1 bisher noch nicht gelöst, aber das kommt bestimmt noch in den Folgebänden. Ich freu mich schon wahnsinnig auf Band 2, auf den wir aber noch eine Weile warten müssen. Ich vergebe dem Buch verdiente 5 Sterne.
 
Ich kann das Buch uneingeschränkt allen Pferdefans empfehlen.

Dienstag, 1. August 2017

Märchenrallye anlässlich des Märchensommers



Hallo meine lieben Leser
und herzlichen Willkommen zur Märchenralley anlässlich des Märchensommers.
Um 10:00 Uhr startet die Märchenrallye auf der Märchenspinnereiseite http://maerchenspinner.layeredmind.de/news/maerchenrallye/.
Nachfolgend habe ich eine Frage für euch, die zur Märchenrallye anlässlich des Märchensommers gehört. Ihr könnt ein märchenhaftes Paket gewinnen.
Was genau die Märchenrallye ist und was ihr machen müsst, um ein märchenhaftes Paket zu gewinnen, erfahrt ihr ebenfalls auf der Märchenspinnereiseite.
Was muss Aschenputtel eigentlich aus der Asche sortieren, damit sie auf den Ball kann?


Linsen und Erbsen (Magic Mirror Books - http://magicmirrorbooks.blogspot.de/)
Linsen (Nike Leonhard - https://nikeleonhard.wordpress.com/)
Erbsen (Laura Kier - http://www.weltenpfad.net/)
Mein Lösungsbuchstabe lautet:


Liebe Grüße und viel Spaß und Glück bei der Märchenrallye
wünscht euch eure Rebecca












Samstag, 29. Juli 2017

Rezension zum Buch "Fritzi Klitschmüller" von Britta Sabbag



Daten zum Buch:
Titel: Fritzi Klitschmüller
Autor: Britta Sabbag
Genre: Kinderbuch
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Seitenzahl: 144 Seiten
Erschienen: 20. Juli 2017
                
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Fritzi, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein knallrotes Skateboard. Doch leider bekommt sie zu ihrem Geburtstag ein selbst genähtes Prinzessinnenkleid. Schnell ist klar, das ein Skateboard Beschaffungsplan hermuss. Fritzi wirbelt mit ihrem  neuen Freund Thies durch die Nachbarschaft, was alles andere als leicht ist, denn sie muss ihre Freundschaft mit Thies vor ihrem Vater verheimlichen. Ihr Vater kann nämlich die neun Nachbarn die in dem Ärgerhäuschen wohnen überhaupt nicht leiden. Es beginnt eine turbulente und mit einem großen Abenteuer gespickte Ferienzeit.
 
   
Charaktere:
Die Protagonisten sind allesamt sehr liebeswert und sympathisch, außer Tante Bolle und Fritzis Cousine Shakira. Wie kann man nur Rote Beete Aufstrich machen? Ne ne, das geht überhaupt nicht. Die beiden erschweren einfach Fritzis Ferien.

Fritzi selbst ist schlagfertig und sehr frech.

Thies ihr neuer Freund ist einfach nur sympathisch, weil ich denke, das man mit ihm durch dick und dünn gehen kann.

Fritzis kleiner Bruder ist zwar als sehr nervig, aber so sind kleine Brüder eben.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich sehr gelungen und macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen. Man sieht auf dem Cover Fritzi die gerade Skatebord fährt und einen Hund an der Leine hat. Passt perfekt zu der Geschichte. Schade ist es eigentlich, das das Cover in Pink gehalten ist, was ansich schon schön ist, aber ich denke, das es Jungs eher abschreckt, denn meiner Meinung nach können das Buch auch Jungs lesen. Die Illustrationen im Buch finde ich auch wahnsinnig schön und toll.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker, leicht und kindgerecht. Das Buch liest sich wirklich sehr angenehm. Die Schriftgröße passt perfekt und die Kapitellängen sind genau richtig. Habe sehr schöne Lesemomente mit dem Buch verbracht.
 
 
Meine Meinung:
Mir hat der Auftaktband zur "Fritzi Klitschmüller Reihe" echt wahnsinnig gut gefallen und kann ihn einfach uneingeschränkt empfehlen, aber bei der tollen Autorin ist das auch kein Wunder, denn mir haben bisher alle Bücher von Britta Sabbag wahnsinnig gut gefallen. Das Buch ist niemals langweilig und es hat viele spannende Abenteuer. Ich kann das Buch allen Mädchen und auch Jungen ab 8 Jahren uneingeschränkt empfehlen. Ich kann dem Buch einfach nur verdiente 5 Sterne vergeben.

Britta Sabbag bitte höre niemals auf zu schreiben. Ich liebe deine Bücher einfach.

Freitag, 28. Juli 2017

Rezension zum Buch "Paul und Konopke" von Christin Burger





Daten zum Buch:
Titel: Paul und Konopke
Autor: Christin Burger
Genre: Kinderbuch
Verlag: Christin Burger
Seitenzahl: 32 Seiten
Erschienen: 01. Juni 2017
              
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Paul, den schnellsten Kanarienvogel der Welt. Er fühlt sich unter den ganzen andern Waldbewohnern sehr allein, den er ist nicht wie die anderen. Er überspielt seine Ängste vor dem Alleinsein mit sehr heftiger Angeberei. Damit macht er sich aber keine Freunde. Eines Tages aber werden sämtliche Tiere im Wald von der bösen Rattenhexe Xilvia zu Stein verwandelt, weil jemand ihren geliebten Schatz gestohlen hat. Paul kann dem Zauberstrahl entkommen, da er ja so schnell ist. Nicht nur er kann entkommen, sondern auch der Brummbär Konopke, denn Brummbären haben soviel Liebe in sich, das man sie niemals zu Stein verwandeln kann. Wird es den beiden gelingen, Xilvias geliebten Schatz zu finden und ihn ihr zurückzubringen? Wird Paul bei diesem Abenteuer, auch endlich einen Freund finden, sodass er niemals mehr alleine sein muss?
 
Ein Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren
 
  
Charaktere:

Die Charaktere des Buches fand ich allesamt sehr sympathisch und wurden sehr liebevoll dargestellt.

 
Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover des Buches finde ich wahnsinnig schön. Im Hintergrund sieht man Holzmasserungen und im Vordergrund sieht man Paul und Konopke. Die Aufmachung des Buches ist auch wahnsinnig schön, da man im Buch auf jeder Seite wunderschöne Illustrationen findet. Einfach ein richtig schönes Buch.
 
   
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und sehr kindgerecht. Es hat mir sehr viel Freude bereitet das Kinderbuch zu lesen.
 
 
Meine Meinung:
Das mir das Cover und der Klappentext des Kinderbuches sehr zugesagt haben, musste ich dieses Buch unbedingt lesen, auch wenn ich kein Kind mehr bin, sondern eine Erwachsene, aber zwischendurch lese ich gerne mal solche Bücher. Das Buch selbst ist einfach nur wahnsinnig schön und die Geschichte ist einfach nur wahnsinnig toll und lehrreich. Man lernt aus dem Buch, das man nicht unbedingt angeben muss, um Freunde zu finden, denn man kann Freunde auch auf eine schöne Art und Weise kennenlernen und das man zusammen alles erreichen kann. Ich habe sehr schöne Lesemomente mit dem Buch gehabt und vergebe ihm daher volle 5 Sterne. Kann das Buch allen Müttern mit Kindern ab 4 Jahren  und  Kindern die schon selbst lesen können empfehlen.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Cover und Klappentext Release zum 7ten Märchen der Märchenspinnerei

Guten morgen meine lieben Leser,
 
heute ist es soweit und ich darf euch das Cover und den Klappentext zum 7ten Märchen der Märchenspinnerei zeigen ;)
 
 
Aber erstmal möchte ich euch erzählen, um was für ein Märchen es sich beim 7ten Märchen der Märchenspinnerei handelt.
 
Die Hinweise waren sehr eindeutig oder?
 
 
Das nächste Märchen handelt von "Der kleinen Meerjungfrau"
 
 
Die kleine Meerjungfrau mit einem Skandinavienkrimi gemischt.
Es wird düster, das sei schon mal vorweg gesagt.
 
 
 
So und nun das Cover:
 
 
 
 
Und zu guter letzt noch der Klappentext:
 

Kopenhagen im Winter.


Ein verklungenes Lied.

Blutige Gischt.
 
 
Wer ist diese geheimnisvolle Frau mit den meerblauen Augen?
 
Als Journalist glaubt Oliver Welker, mittlerweile Menschenschicksalen gegenüber abgebrüht zu sein. Und Reportagen über Flüchtlinge sind auch nicht mehr neu. Doch das Foto seines Kollegen Mathieu lässt ihn nicht mehr los. Bald ist er in einem Strudel aus Mord, Intrigen und Korruption gefangen, in dem Menschenschmuggel nur das Bruchstück eines viel größeren Puzzles ist. Kann Oliver es schaffen, seine geheimnisvolle Schöne zu retten oder ist auch sie nicht, was sie scheint?

Hans Christian Andersen traurige Meerjungfrau trifft Skandinavien-Thriller. In Anna Holubs Neuerzählung eines der größten Klassiker sind die Risiken hoch, das Klima mörderisch und selbst in Prinzen sind schon lange nicht mehr so ritterlich, wie man es sich wünschen mag.
 Band 7 aus der Reihe der Märchenspinnerei.


Na, wie gefällt euch das Cover und der Klappentext zum neuen Märchen?


Mir gefällt beides sehr gut und ich freue mich schon sehr aufs lesen ;)



Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca
 

 




 


 

 

 



Dienstag, 25. Juli 2017

Feenpost Nummer 7

 
 
 
Guten Abend meine lieben Leser,
 
gestern erreichte mich die 7te Feenpost der Märchenspinnerei.
 
 
Es ist also wieder Zeit, das wir gemeinsam erraten, um was für ein Märchen es sich beim 7ten Märchen der Märchenspinnerei handeln wird.
 
 
Ich bin mir bisher eigentlich schon absolut sicher, um was für ein Märchen es sich als nächstes handeln wird, da die Hinweise meiner Meinung nach sehr offensichtlich sind.
 
 
 
Na, was denkt ihr, um was für ein Märchen es sich handeln wird?
 
Könnt mir eure Vermutungen gerne in die Kommentare schreiben ;)
 
 
Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca


Freitag, 21. Juli 2017

Fact Friday

Hallo meine lieben Leser,
 
ich wünsche euch erstmal ein schönes Wochenende.
 
 
Heute möchte ich gerne wieder beim Fact Friday mitmachen, weil ich die Aktion immer noch echt klasse finde ;)
 
 
Was ist der Fact Friday überhaupt?
 
 
Es geht darum, das jeden Freitag diese Aktion stattfindet und man nennt einfach zum jeweiligen Thema seine Fakten rund um seine Person. Die Aktion soll euch helfen, mich ein bisschen besser kennen zu lernen.
 
Jeder von euch darf natürlich teilnehmen! Postet doch einfach eure Fakten zum Thema.
 
 
Das heutige Thema lautet:
 
Meine Macken
 
 
- Ich kaufe mir immer wieder neue Bücher, auch wenn ich noch  genügend ungelesene Bücher zuhause habe
 
- Alles was mit Eseln zu tun hat, muss ich haben
 
- Ich bin Seriensüchtig
 
- Wenn ich was erledigen möchte und es nicht auf Anhieb klappt, dann mach ich solange weiter bis es ordentlich und richtig ist
 
- Ich bin immer für andere Menschen da, auch wenn sie es nicht für mich sind.
Ich bin einfach zu gut, für diese Welt.
 
 
Was für Macken habt ihr denn so?
Könnt es mir ja gerne an die Kommentare schreiben bzw. an der Aktion teilnehmen.
 
 
Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension zum Buch "Eine Woche voller Montage" von Jessica Brody



Daten zum Buch:
Titel: Eine Woche voller Montage
Autor: Jessica Brody
Genre: Jugendbuch
Verlag: Magellan
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 448 Seiten
Erschienen: 25. Juli 2016
                
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Ellie, die den schrecklichsten Montag ihres Lebens erlebt. Eine Katastrophe jagd die nächste und es wird sogar noch schlimmer, denn ihr Freund Tristan macht von jetzt auf nacher mit ihr Schluss. Als Ellie Abend ins Bett geht, hat sie nur noch einen Wunsch und zwar bittet sie um eine zweite Chance. Ihr Wunsch geht am nächsten Morgen in Erfüllung, denn sie stellt fest, das es wieder Montag ist. Ellie setzt alles in ihrer Macht stehende daran, alles besser zu machen als gestern bzw. heute. Aber der Montag ist echt hartnäckiger als gedacht...

  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches haben mir allesamt sehr gut gefallen und waren mir allesamt sehr sympathisch.

Ellie: Sie ist mir sehr sympathisch, denn sie beweist echt sehr viel Mut. Sie verändert sich von Tag zu Tag, lernt aus ihren Fehlern und wird immer erwachsener. Sie findet auch durch die Versuche, sich zu ändern um alles ins positive zu verändern, heraus was sie eigentlich möchte und wer sie überhaupt ist.

Die Nebencharaktere des Buches waren mir auch sehr sympathisch.

Einfach ein Buch mit sehr netten Charakteren.
  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich richtig schön und gelungen, denn es passt einfach nur perfekt zur Geschichte und es hätte kein besseres gefunden werden können. Die Aufmachung des Buches ist auch wieder erste Sahne, aber bei Magellan Büchern ist das ja Standard. Ich liebe die Bücher vom Magellan Verlag einfach.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war sehr locker, leicht und mehr als angenehm. Dazu war die Geschichte auch noch richtig spannend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es hat mich einfach nur komplett in seinen Bann gezogen.
 
 
Meine Meinung:
Ich habe das Buch gesehen und es hat mich durch das mehr als tolle Cover und den schönen Klappentext sofort in seinen Bann gezogen, sodass ich es unbedingt lesen wollte. Kurzzeitig hatte ich die Sorge, das das Buch auch etwas langweilig werden könnte, da ja der Montag immer wieder neu erlebt wird, aber die Sorge war unbegründet, denn die einzelnen Szenen haben sich immer wieder verändert, da sich Ellie ja jeden Tag anders verhält und ihre Gegenüber natürlich auch.

Eine Woche voller Montage war für mich einfach ein Lesehighlight, das mir mehr als schöne Lesemomente beschert hat. Es wird sogar eine sehr schöne Botschaft vermittelt und zwar, das man sich immer treu bleiben sollte.

Ich kann dem Buch einfach nur verdiente 5 Sterne vergeben, weil es einfach ein atemberaubendes und wunderschönes Buch ist, das einen zum nachdenken anregt. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Dienstag, 18. Juli 2017

Rezension zum Buch "Wir dachten, was wir taten" von Lea-Lina Opppermann



Daten zum Buch:
Titel: Was wir dachten, was wir taten
Autor: Lea-Lina Oppermann
Genre: Roman
Verlag: Beltz & Gelberg
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 180 Seiten
Erschienen: 17. Juli 2017
               
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um eine Schule, in der eine Amokalarmansage ertönt. Alle Klassen sollen ihre Türe abschließen und auf weitere Anweisungen warten. Eine Klasse war gerade dabei eine Mathearbeit zu schreiben. 2 Schüler und der Lehrer der Klasse erzählen uns, was in den 143 Minuten des Wartens und Bangens wirklich passiert ist. Das Leben der ganzen Klasse wird komplett auf den Kopf gestellt.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere waren alle sehr gut ausgearbeitet und sehr authentisch. Die Schüler waren einfach Schüler, so wie im wirklich Leben auch, mit ihren Ecken und Kanten.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut. Es ist in der Farbe braun gehalten und in schwarzer Schrift prangt der Name des Titels. Das Cover macht neugierig darauf das Buch zu lesen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches hat mir wahnsinnig gut gefallen.
 
Die Geschichte wird jeweils aus der Ich-Perspektive von 2 Schülern und einem Lehrer erzählt. So kann man sich gut in die Gefühlswelt der jeweiligen Personen hineinversetzen und lernt alle ein bisschen besser kennen. Beim Lesen meinte ich, ich wäre auch mitten im besagten Klassenzimmer und erlebe alles hautnah mit. Man bekommt echt ein sehr beklemmendes Gefühl beim Lesen. Durch das ich meinte, das ich das Geschehen selbst hautnah miterlebte und durch die konstante Spannung habe ich das Buch regelrecht verschlungen.
 
 
Meine Meinung:
Durch die liebe Anka von Ankas Geblubber und der Buchhandlung Wittwer in Stuttgart, durfte ich am vergangenen Samstag, in den Genuss einer privaten und wahnsinnig tollen Lesung der Autorin mit dem Buch lauschen. Durch die Lesung wurde ich verdammt neugierig auf das Buch und habe es am Sonntag kurzerhand regelrecht verschlungen. Die ursprüngliche Geschichte wurde mit dem Hans-im-Glück Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, was ich vollkommen verstehen kann. Hat die Geschichte echt mehr als verdient. Das Thema des Buches ist sehr brandaktuell und im echten Leben können solche Sachen wirklich passieren. Finde es gut, das sich die 19-jährige Lea-Lina Oppermann mit der Thematik auseinander gesetzt hat und darüber ein Buch geschrieben hat. Sie hat sich mit den Fragen auseinandergesetzt: Was macht ein Mensch zu einem Amokläufer und was passiert mit den Menschen, die bedroht werden? Lea-Lina Oppermann hat nach diesen Antworten gesucht und auch welche dazu gefunden. Die Geschichte ist fesselnd, besonders und mehr als schockierend. Werde die Geschichte noch lange in meinem Gedächtnis behalten und darüber nachdenken.
 
Echt ein total tolles Debüt der Jungautorin Lea-Lina Oppermann.
 
Ich finde das jeder dieses Buch gelesen haben sollte, denn das Thema ist echt sehr aktuell und es regt einen sehr zum nachdenken an.
 
 

Sonntag, 16. Juli 2017

Das Wort zum Sonntag

 
 
 
Guten morgen meine lieben Leser,
 
heute habe ich euch wieder das Wort zum Sonntag mitgebracht.
 
Es wurde von der lieben Steffi von Gedankenvielfalt ins Leben gerufen.
 
Was genau Das Wort zum Sonntag ist erfahrt ihr hier.
 
 
Das heutige Thema lautet: Mein Lieblingstier
 
 
Das ist eine sehr schwierige Frage, denn ich kann mich leider nicht nur auf ein Lieblingstier beschränken, da ich einige Tiere sehr toll finde
 
Da ich zuhause 2 süße Meerschweinchen habe, ist mein Lieblingstier natürlich das Meerschweinchen.
 
Danach folgt dann direkt der Esel. Ich liebe Esel einfach ;)
 
Zebras finde ich auch sehr toll, sind ja auch die Cousins vom Esel.
 
Katzen sind auch ganz wunderbare Tiere, haben selbst 3 zuhause.
 
 
Was ist denn euer Lieblingstier?
 
 
Das nächste Thema am 23.07.2017 lautet: Mein perfekter Tag
 
 
Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Freitag, 14. Juli 2017

Rezension zum Buch "Wer fragt schon einen Kater?" von Annette Herzog



Daten zum Buch:
Titel: Wer fragt schon einen Kater
Autor: Annette Herzog
Genre: Kinderbuch
Verlag: Magellan
Homepage vom Verlag: https://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 128 Seiten
Erschienen: 13. Juli 2017
              
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um den bildhübschen Kater Aristoteles, der sich gerade im besten Alter befindet...findet er zumindenst. Anna und ihre Familie, bei der Aristoteles wohnt, finden das übrigens auch. Doch leider wünscht sich Anna jetzt einen Hund und das kann Aristoteles überhaupt nicht fassen. Wie kann ein vernünftiges achtjähriges Mädchen nur einen Hund wünschen? Er beschließt das er das nicht mit sich machen lässt und läuft weg, da er lieber ein Straßenkater sein möchte, als zusammen mit einem Hund zu wohnen. Doch ein Straßenkater ist alles andere als schön, wie er schon bald feststellen wird.
 
  
Charaktere:
Ich finde das die ganzen Charaktere des Buches sehr gut dargestellt wurden. Sie waren mir alle auch sehr sympathisch.
 
Aristotoles: Er ist ein sehr sympathischer Kater, der sich bei seiner Familie wohlfühlt, bis Anna sich entschließt einen Hund zu wollen. Das findet Aristoteles alles andere als schön, aber wer kann ihm das auch schon verdenken. Er ist ein Kater der sehr gerne schmusst, anhänglich ist und sehr gerne Zeit mit seinen Liebsten verbringt. Genauso wie unsere 3 Katzen zuhause.
 
Anna: Anna ist mir auch sympathisch, da sie ein sehr nettes Mädchen ist. Sie hat Aristoteles sehr lieb, auch wenn sie lieber noch einen Hund hätte. 

Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich sehr schön und passt perfekt zum Buch. Es ist in der Farbe rot gehalten mit kleinen weißen Punkten und man sieht Aristoteles der nachdenklich nach oben schaut. Die Aufmachung des Buches ist ebenfalls sehr schön, denn es befinden sich sehr schöne Illustrationen im Buch.
 
 
   
Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr leicht, locker, angenehm und kindgerecht, sodass ich das Buch in einem Rutsch durch gelesen habe. Die Geschichte wird aus der Sicht von Aristoteles geschrieben, was ich sehr schön finde, denn so kann man sich sehr gut in die Gedanken und Gefühlswelt von ihm hineinversetzen.
 
 
Meine Meinung:
Da wir zuhause selbst 3 süße Katzen haben und mir der Klappentext und das Cover echt sehr gut gefallen haben, musste ich dieses Buch unbedingt lesen und mir hat es wahnsinnig gut gefallen, sodass ich es in einem Rutsch durch gelesen habe. Es war eine sehr schöne Geschichte rund um Anna und ihrem Kater Aristoteles. Ich hatte tolle Lesemomente mit dem Buch verbracht und kann das Buch nur jedem wärmstens empfehlen. Auch Kinder, für die Buch auch geschrieben wurde, werden ihre Freude damit haben, da bin ich mir sehr sicher. Man lernt sogar was aus dem Buch und zwar das das Glück, meist schon da ist, auch wenn man es nicht sofort sieht. Ich kann dem Buch einfach nur 5 verdiente Sterne geben.
 

Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension zum Buch "Der Esel Pferdinand - Volle Pferdestärke vorraus!" von Suza Kolb



Daten zum Buch:
Titel: Der Esel Pferdinand - Volle Pferdestärke vorraus
Autor: Suza Kolb
Genre: Kinderbuch
Verlag: Magellan
Homepage vom Verlag: https://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 144 Seiten
Erschienen: 13. Juli 2017
              
 
Inhalt des Buches:
 
Band 3 der Kinderbuchreihe. Die beiden Vorgängerbände, sollten vor dem Lesen bekannt sein...
 
Pferdinand ist überglücklich, denn endlich darf seine Freundin Emmi auf ihm reiten. Diesen Wunsch hat Pferdinand nämlich schon sehr lange und endlich geht er in Erfüllung. Seinem Wunsch ein richtiges Pferd zu werden, kommt er immer näher. Die Freude darüber währt aber leider nicht lange, denn er hat von jetzt auf nacher ganz andere Sorgen. Ein Baum ist während eines Gewitters auf das Dach der Hoppes gestürzt und die Reparatur ist viel teurer als gedacht. Müssen die Tiere und er nun alle verkauft werden? Auf Emmi kann er sich immer verlassen, denn sie hat die rettende Idee: Sie könnten doch einen Spendenritt veranstalten. Haben Esel überhaupt eine Chance gegen Pferde mit ihren langen Beinen? Werden es Pferdinand und seine Freunde schaffen genügend Geld, für die Reperatur des Hauses der Hoppes zu sammeln?
 
  
Charaktere:

Die ganzen Charaktere des Buches waren mir wie schon die ganze Zeit sehr sympathisch und habe alle miteinander in mein Herz geschlossen und da kommen sie so schnell auch nicht mehr heraus.

 
Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover des Buches finde ich wieder wahnsinnig schön und es passt mehr als perfekt zu den anderen beiden Cover der süßen Kinderbuchreihe rund um Pferdinand. Auf diesem dritten Cover der Reihe sieht man Pferdinand und zwei seiner Freunde am Start der Rennbann für das Spendenrennen. Die Aufmachung ist auch wieder herzallerliebst, denn auf vielen Seiten des Buches finden sich richtig schöne Illustrationen. Die Bücher sind ein schönes Augenschmaus in meinem Bücherregal.
 
   
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist wieder sehr locker, leicht, angenehm und kindgerecht. Die Seiten fliegen beim lesen einfach nur so dahin, weil die Geschichte einfach nur herzallerliebst und zuckersüß ist und gebannt verfolgt, ob es Pferdinand und seinen Freunden gelingt, genügend Geld für die Reperatur des Daches der Hoppes zu sammeln.
 
 
Meine Meinung:
Da ich von Band 1 und 2 der Reihe mehr als begeistert war und ich Esel ja wie schon gesagt über alles liebe, musste ich auch unbedingt diesen 3ten Teil der Reihe lesen und ich war wieder mehr als begeistert von dem Buch. Die Geschichte rund um Pferdinand und seinen Freunden, versüßt mir immer wieder meine Freizeit und ich kann komplett vom Alltag abschalten und mich entspannen. Ich hoffe, das noch viele weitere Abenteuer rund um Pferdinand und seine Freunde erscheinen werden. Ich habe sie nämlich alle sehr liebgewonnen und möchte sie niemals mehr missen. Ich kann dem dritten Buch der Reihe einfach nur volle verdiente 5 Sterne geben, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte.
 

Sonntag, 9. Juli 2017

Das Wort zum Sonntag

 
 
Hallo meine lieben Leser,
 
heute möchte ich gerne an der Aktion "Das Wort zum Sonntag" teilnehmen, die die liebe Steffi von Gedankenvielfalt ins Leben gerufen hat.
 
Was genau die Aktion "Das Wort zum Sonntag" ist, erfahrt ihr hier.
 
 
Das heutige Thema lautet: Märchen
 
Ich liebe Märchen schon seit frühester Kindheit an.
Mein Lieblingsmärchen ist ganz klar Cinderella.
Ein Märchen welches ich auch schön finde ist Schneewittchen.
Ich lese gerne Märchenadaptionen.
Für Märchen ist man nie zu alt.
 
 
Das nächste Thema am 16.07.17 lautet: Lieblingstier
 
 
Vielleicht mag ja einer von euch auch mitmachen.
 
 
Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Samstag, 8. Juli 2017

Rezension zum Buch "New York Diaries - Claire" von Ally Taylor



Daten zum Buch:
Titel: New York Diaries - Claire
Autor: Ally Taylor
Genre: Roman
Verlag: Droemer Knaur
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 320 Seiten
Erschienen: 04. Oktober 2016
              
 
Inhalt des Buches:
Die New York Diaries sind chaotisch, sexy und hochromantisch.
 
In dem Buch geht es um Claire, die nach einer gescheiterten Beziehung zurück nach New York zieht. Da sie nicht bei ihrer Mutter wohnen möchte, zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Das Knights Building ist ein abgelebtes Wohnhaus, welches perfekt für Frauen ist, die frisch in die Stadt kommen, um ihre Träume zu erfüllen oder vor ihrer Vergangenheit zu flüchten. Werden Claires Träume und Hoffnungen erfüllt werden?
 
  
Charaktere:
Die Charaktere sind sehr liebevoll aufgearbeitet worden mit seinen Ecken und Kanten und jeder war mir auf seine Art und Weise sehr sympathisch. Ich bin froh, das ich Claire ein bisschen näher kennen lernen durfte, denn sie ist sehr nett, chaotisch und hat ein Probleme und zwar, da sie sich immer den falschen Mann aussucht. Man lernt sogar kurz einen Charakter kennen, der auch ein eigenes Buch haben mir in der Reihe wird und zwar Sarah. Ich freue mich schon drauf, auch sie etwas näher kennen zu lernen.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover finde ich richtig schön und passt perfekt zur Geschichte. Es ist in der Farbe schwarz gehalten und der Name der Protagonistin Claire steht in goldener Farbe drauf.  Auf dem Cover findet man noch die schöne New Yorker Skyline. Einfach ein richtig schönes Cover meiner Meinung nach. Auf der Innenseite der Buchdeckel findet man eine Playlist, mit der man Claires Reise unterstützen kann. Eine tolle Idee wie ich finde.
 
   
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches und locker, leicht und sehr angenehm, weshalb die Seiten beim Lesen nur so dahingeflogen sind. Die Geschichte wurde aus der Sicht von Claire geschrieben und ab und an hat Claire noch Tagebuch geschrieben, was noch viel mehr dazu beigetragen hat, sich in die Gedanken und Gefühlswelt hineinzuversetzen, da die Tagebucheinträge doch schon sehr persönlich waren. Hat mir wahnsinnig gut gefallen.
 
 
Meine Meinung:
Da "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag, eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist, musste ich dieses Buch welches sie unter dem Pseudonym Ally Taylor g eschrieben hat, unbedingt lesen und was ich soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Mir hat dieser erste Band der Reihe wahnsinnig gut gefallen, in dem es um Träume und Neuanfänge geht und das es nicht viel braucht um glücklich im Leben zu sein. Ich kann dieses erste Buch der Reihe uneingeschränkt empfehlen und freue mich schon sehr darauf Band 2 zu lesen, welches aber Adriana Popescu alias Carrie Price geschrieben hat, denn die beiden schreiben die Reihe im Wechsel. Adriana Popescu zählt übrigens auch zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich freue mich schon echt schon sehr auf die weiteren Bände der Reihe. Ich kann dem Buch einfach nur verdiente 5 Sterne geben.