Samstag, 21. April 2018

Rezension zum Buch "Nation Alpha" von Christin Thomas




Daten zum Buch:

Titel: Nation Alpha
Autor: Christin Thomas
Genre: Dystopie
Verlag: Zeilengold Verlag

Cover/Bildrechte: Zeilengold Verlag
Seitenzahl: 252 Seiten
Erschienen: 09. April 2018


Inhalt des Buches: 

In dem Buch geht es um Alphas und Omegas. Die Omegas werden von den Alphas für die Königsrasse als Sklaven gehalten und auch gezüchtet. Sie haben keine Rechte, kein Namen und kein wirkliches Leben. Man behandelt sie einfach nur wie Waren. Nach dreihundert Jahren Martyrium möchten die Alphas die Omegas auslöschen und durch Maschinen ersetzen. Die Zeit der Omegas ist so gut wie abgelaufen und ein sicherer Rettungsplan muss her. Doch kann man vertrauen oder ist der Untergang bereits besiegelt, wenn zu den Rettern auch Alphas zählen?


Charaktere:

Die Charaktere des Buches haben mir soweit richtig gut gefallen. Mir waren soweit alle Charaktere sympathisch, außer Alpha One, aber das ist ja klar. Alpha One ist aber in dem Buch wirklich sehr gut besetzt worden.

Omega 4, um die es hauptsächlich geht hat sich mit ihrer Lage abgefunden, zweifelt aber nach und nach alles immer mehr an und wird immer mutiger und selbstbewusster. Ihre Verwandlung zum immer positiveren hat mir wahnsinnig gut gefallen.

Kain konnte man anfangs nicht so gut einschätzen, aber desto mehr man ihn kennen lernt, umso sympathischer wird es einem.

Doktor Fischer: Anfangs mochte ich ihn nicht so gerne, aber dann wurde er mir durch sein Handeln immer sympathischer, sodass ich ihn immer mehr mochte.


Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover des Buches gefällt mir wahnsinnig gut und es macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen.


Schreibstil:

Der Schreibstil von Christin Thomas war locker, leicht, modern und mehr als angenehm, sodass die Seiten beim lesen nur so dahingeflogen sind und ich einfach nur wahnsinnigen Spaß beim lesen hatte. Ich war von Anfang bis Ende von der Geschichte gefangen, weil sie einfach nur superspannend war und ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Am Ende wurde es sogar nochmal extrem spannend, weil man nicht genau einschätzen konnte, wie genau die Geschichte nun enden könnte.


Meine Meinung:

Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und da mir das Cover und der Klappentext sehr zusagten und ich Dystopien einfach nur liebe, musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen, da ich nicht aufhören konnte zu lesen, da ich von Anfang bis Ende gefangen genommen wurde von der Geschichte, da sie einfach nur superspannend war. Diese Dystopie hat komplett umgehauen, da es eine sehr spannende und emotionale Reise war. Ich kann das Buch einfach nur eingeschränkt empfehlen und vergebe daher 5 Sterne. Dystopien bleiben nach wie vor mein Lieblingsgenre.

Nach der Geschichte findet man noch ein Nachwort, da ich sehr bewegend finde, da hinter der Geschichte eine Nachricht steckt und zwar möchte die Autorin auf das Thema "Rassismus" und "Diskriminierung" aufmerksam machen. Sie möchte die Menschen dazu bewegen nicht wegzuschauen.



Dienstag, 10. April 2018

Rezension zum Buch "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen" von Leigh Bardugo




Daten zum Buch:

Titel: Wonder Woman - Kriegeerin der Amazonen
Autor: Leigh Bardugo
Genre: Fantasy
Verlag: dtv
Cover/Bildrechte: dtv Verlag
Seitenzahl: 448 Seiten
Erschienen: 06. Februar 2018



Inhalt des Buches: 

In dem Buch geht es um Diana (Tochter der Amazonenkönigin) die nur eines möchte und zwar das Rennen auf der Insel zu gewinnen. Doch dann kommt alles anders als erwartet, denn sie erblickt im Meer ein untergehendes Schiff und rettet Alia (ein gleichaltriges) Mädchen vor dem Ertrinken und dem Tod. Diana erfährt von auf der Insel befindlichen Orakel, das Alia die Welt ins Unglück stürzen wird, da es ihre Prophezeiung sei. Sie möchte das natürlich verhindern und reist mit Alia nach New York. Diana wird von jetzt auf nacher in eine Welt voller Gefahren katapultiert, von der sie bislang noch nichts wusste.


Charaktere:

Die Charaktere des Buches haben mir soweit gut gefallen.

Diana fand ich richtig klasse, denn sie ist sehr gewissenhaft, teilweise etwas unsicher und dafür richtig mutig. Sie weiß für was es sich zu kämpfen lohnt.


Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover finde ich richtig toll gelungen und passt perfekt zum Buch.



Schreibstil:

Der Schreibstil des Buches welcher mir nicht ganz so zusagte, hat es mir schwer gemacht, das Buch zu lesen. Ich fand es oft zu ausführlich und man wurde am Anfang mit ganz viel Namen überschwemmt, die man dann erstmal zuordnen musste und dann im Laufe der Geschichte nicht mehr vorkamen. Die Beschreibungen der Insel fand ich aber andererseits wieder sehr gelungen. 


Meine Meinung:

Ich mag die Marvel Helden richtig gerne und bei den DC Helden kannte ich bisher nur Batman und war deswegen umso neugieriger Wonder Woman endlich mal kennen zu lernen. Von dem Buch und der Geschichte wurde ich aber etwas enttäuscht, da vieles zu ausführlich beschrieben wurde, die Charaktere konnten mich nicht alle gänzlich überzeugen, die Spannung war nur teilweise vorhanden, was es mir schwer machte, das Buch zur Hand zu nehmen und weiter zu lesen. Wonder Woman konnte mich also nicht so recht überzeugen, deswegen gibt es von mir leider nur 3 Sterne. 

Montag, 9. April 2018

Rezension zum Buch "Mondsüchtig: Im Bann der Füchsin" von Danara DeVries



Daten zum Buch:

Titel: Mondsüchtig: Im Bann der Füchsin
Autor: Danara Devries
Genre: Fantasy
Verlag: Independently published
Seitenzahl: 188 Seiten
Erschienen: 08. März 2018




Inhalt des Buches: 

In dem Buch geht es um Rai Mayo, die wunderschön und begehrenswert ist. Sie gehört Apollo Adams, einem der reichsten Männer der Stadt. Apollo gesteht ihr seine Liebe und prompt verwandelt sie sich. Sie wird von ihm verjagt und sie flieht. Rai schwört, das sie nie wieder lieben wird, denn so kann dem Schmerz der Liebe umgehen. Apollo merkt dann aber recht schnell, das Rai die Lösung seiner Probleme sein könnte. Er täuscht Mai und sie lässt sich wieder erneut von ihm einfangen, da sie auf alle Warnungen nicht eingeht. Das ist ein fataler Fehler von ihr.

Ein Dark-Romance Roman mit mystischen Wesen, übersinnlichen Fähigkeiten und prickelnder Erotik.

Mittlerweile ist auch schon der zweite Roman der Reihe erschienen, aber alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.



Charaktere:

Die Charaktere haben mir soweit gut gefallen.

Rai: Sie hat einen tollen Charakter und ist einerseits etwas unsicher und sehr naiv, aber anderseits ist sie auch sehr stark.


Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover des Buches finde ich gelungen.




Schreibstil:

Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und angenehm, sodass man das Buch recht zügig lesen kann. Die Geschichte ist aus der Ich Perspektive von Rai geschrieben was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte man sich gut in sie hinein versetzten. 


Meine Meinung:

Das Buch mit seinen nur 188 Seiten ist ein Kurzroman, der recht zügig zu lesen war und der mir im großen und ganzen gut gefallen hat. Es gibt aber leider zwei Dinge, die mich ein wenig gestört haben und zwar habe ich das Verhalten von Mai als echt nicht verstanden und die Erotikszenen bremsten die Spannung des Buches ein wenig aus. Ich kann dem Buch daher nur 3 gute Sterne vergeben. Bin aber trotzdem schon gespannt auf Teil 2, der schon bald von mir gelesen wird. 

Sonntag, 8. April 2018

Bilder und Zitate von Dark Spells - Spruch 1 (Teil 2)

Hallo meine lieben,

heute habe ich für euch den zweiten Teil der Zitate und Bilder von Dark Spells - Spruch 1 ;)





 






Liebe Grüße
eure Rebecca






Freitag, 6. April 2018

Rezension zum Buch "Spring Love Touch:Highland Dream Boy" von Jo Berger



Daten zum Buch:

Titel: Spring Love Touch: Highland Dream Boy
Autor: Jo Berger
Genre: Liebesroman
Verlag: Independet Publishing 
Seitenzahl: 344 Seiten
Erschienen: 30. März 2018




Inhalt des Buches: 

In dem Buch geht es um die alleinerziehende May Johnson, die es echt nicht einfach hat in ihrem Leben, den ihr impulsiver Ehemann Dean, will sie mit aller Gewalt zurück. Da kommt ihr die Einladung von ihrer besten Freundin Sarah gerade recht, denn sie möchte gemeinsam mit May auf die Highland Games nach Schottland. Bei May stehen zwar Männer in Schottenröcken nicht ganz hoch im Kurs, aber sie ist dennoch begeistert gemeinsam mit Sarah ein Wochenende im Traumhotel Glenlaggan Castle zu verbringen. Im Hotel trifft sie auf den Concierge Emilio Munro, der ihre Gefühlswelt echt zum beben bringt. Emilio allerdings zeigt ihr leider die kalte Schulter. Bei den Highlight Games passiert ihr aber etwas, das sie eigentlich unbedingt vermeiden wollte. Sie schaut ungewollt unter den Rock eines Highlanders und dann kommt alles anders als geplant.



Charaktere:

Die Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch und habe sie sofort in mein Herz geschlossen.

May: Sie schwärmt schon sehr lange von Emilio, möchte es sich aber noch nicht so recht eingestehen. Sie hat nämlich gerade erst ihren Job verloren, ist frisch geschieden und hat eine süße kleine Tocher, die ihre ganze Aufmerksamkeit erfordert. Für ihre Tochter würde May alles tun.

Emilio: Er ist Concierge im Traumhotel Glenlaggan Castle und macht seinem Job echt alle Ehre. Er ist nämlich sehr höflich, nett und wahnsinnig charmant. Er kann aber auch ganz anders sein und das merkt man bei den Highland Games. Er neckt May ganz schön gewaltig, aber wie heißt es doch so schön, was sich neckt, das liebt sich.


Cover und Aufmachung des Buches:

Auf dem Cover sieht man ein richtig süßes Pärchen, das sich gerade umarmt und die Frau wird gerade von ihrem Schatz geküsst. Das Cover finde ich einfach nur total schön, frühlingshaft und absolut romantisch. Es macht sofort Lust darauf, die Geschichte im Buch zu lesen. 



Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr locker, leicht und mehr als angenehm, sodass die Seiten beim lesen einfach nur so dahinfliegen. Sie beschreibt alles sehr detailgetreu, sodass man sich alles bildlich sehr gut vorstellen konnte, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von May und Emilio, was richtig toll war, denn so konnte man sich richtig gut in die Gefühls - und Gedankenwelt der beiden hineinversetzen.


Meine Meinung:

Die Autorin Jo Berger hat wieder einmal geschafft, einen Liebesroman zu schreiben, der mich von Anfang bis Ende gefangen genommen und gefesselt hat, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe. Es war eine richtig schöne Geschichte, gespickt mit Humor, Liebe, Erotik und Nervenkitzel und ganz tollen Charakteren, die man sofort in Herz schließt. Ich kann die Liebesgeschichte rund um May und Emilio echt uneingeschränkt empfehlen. Ich vergebe dem Buch und der Geschichte verdiente 5 Sterne. Weiter so liebe Jo Berger. 

Mittwoch, 4. April 2018

Rezension zum Buch "Johnny und die Pommesbande - Wir sind die schnellsten" von Simone Buchholz




Daten zum Buch:

Titel: Johnny und die Pommesbande - Wir sind die schnellsten
Autor: Simone Buchholz
Genre: Kinderbuch
Verlag: Dressler
Cover/Bildrechte: Dressler Verlag
Seitenzahl: 160 Seiten
Erschienen: 19. Februar 2018



Inhalt des Buches: 

In dem Buch geht es um Johnny der am Hafen wohnt. Johnny hat seine eigene Bande. Das Revier der Bande befindet sich ebenfalls am Hafen. Dort gibt es das beste Versteck auf der Welt, nämlich unter der Kirche von Pfarrer Löwenbein. Am Hafen gibt es auch den Pommeswagen von Kirsche. Ist es nicht langweilig, immer nur am Hafen zu sein? Es wird Zeit für eine Veränderung und ein echtes Abenteuer. Ehe sich die Bande versieht, weht eine ganz schöne steife und scharfe Brise um ihre Nase.


Charaktere:

Die Charaktere des Buches waren mir nicht wirklich sympathisch. Sie verhalten sich nicht so, wie sich Kinder eigentlich verhalten sollten, denn es kommen viel zu viele Schimpfwörter aus ihren Mündern und zocken die wehrlosen und ahnungslosen Touristen ab. Solche Werte möchte ich anderen Kindern echt nicht vermitteln.


Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover des Buches finde ich ansprechend, da es in der Art eines Pommes Schälchen gestaltet ist. Im Buch selbst findet man schwarz weiße Illustrationen, die die Geschichte ein bisschen auflockern.


Schreibstil:

Der Schreibstil konnte mich nicht gänzlich überzeugen und es passiert auch nicht wirklich viel in dem Buch, außer das die Kinder die wehrlosen und ahnungslosen Touristen abzocken. 


Meine Meinung:

Ich kann leider fast nichts positives über das Buch sagen, außer das die Illustrationen und das Cover toll aussehen. Der Inhalt ist einfach überhaupt nicht spannend und als man dachte es wird wenigstens ein bisschen spannend, wurde man wieder komplett enttäuscht. Die Charaktere waren mir wie schon gesagt auch nicht wirklich sympathisch und es werden definitiv die falschen Werte für Kinder vermittelt. Und das aller wichtigste überhaupt ist, das es mit "Emil und den Detektiven" überhaupt nichts gemeinsam hat. Es war weder eine Bandengeschichte, noch hat die Pommesbande tolle Abenteuer erlebt. Ich kann dem Buch leider nur 1 Stern vergeben.

Dienstag, 3. April 2018

Bilder und Zitate von Dark Spells - Spruch 1 (Teil 1)

Hallo meine lieben,

heute habe den ersten Teil an Bildern und Zitaten aus Dark Spells - Spruch 1 von Nina Hirschlehner für euch. Es wird auf jeden Fall auch noch einen zweiten Teil geben ;)

Viel Spaß.

eure Rebecca